Brügge – Das Venedig im Norden

Brügge – Das Venedig im Norden

Es ist eine der schönsten historischen Städte - nicht nur von Flandern, sondern der Welt! Hier könnt ihr etwas feines Essen essen, Waffeln und Pommes sind ein MUSS, wenn man in Belgien is(s)t, durch die verwinkelten Straßen und Gassen schlendern und die Augen wandern lassen- es gibt so viel zu sehen…Read more


Hotel Review: Hotel Navarra, Brügge

Schon von außen ist dieses entzückende, zentral gelegene 4- Sterne-Hotel eine Augenweide. Im Herzen von Brügge steht dieses prächtige Gebäude mit privatem Parkplatz. Gleich zu Anfang fällt mir das sehr freundliche und aufmerksame Personal auf, das gleich mehrere Sprachen fließend spricht.

Der Wellnessbereich mit Sauna, Fitness und hauseigenem Pool verspricht Entspannung und der bewahrte, ursprüngliche Charme des Hotels macht es zu etwas Besonderem. In der Nähe des Hotels Navarra findet Ihr eine große Anzahl von tollen Restaurants, welche alle sehr individuell und mit Blick für Details ausgestattet sind. Zwischenzeitlich habe ich den Eindruck, dass sich die Belgier ganz besonders viel Mühe geben, was eine liebevolle Einrichtung betrifft. Die klassische Einrichtung wird bspw. oft gekonnt mit modernen Wandfarben und Dekostücken kombiniert, so dass im Endeffekt ein stimmiger Stilmix entsteht. Das Hotel ist so zentral gelegen- ihr könnt auch Konzerte oder verschiedene Museen besuchen und einen schönen Spaziergang durch die historische Stadtmitte machen. Der gemütliche „Große Markt“ und die Einkaufsstraßen sind kaum 150m zu Fuß vom Hotel Navarra entfernt. (Darauf gehe ich aber in meinem nächsten Blogeintrag näher ein …)

Was mir am Hotel besonders gefallen hat:

–  Die Lage des Hotels ist sehr zentral. Es liegt nur 3 Geh Minuten entfernt vom Rathausplatz in Brügge.

- Parkplätze sind ebenfalls vorhanden, was in Brügge sehr wichtig ist, werden allerdings mit knapp 20 Euro pro Nacht nochmals extra berechnet

-  Ich mag diese romantischen historischen mit Efeu bewachsenden Gebäude und deren Charme sehr gerne, daher hat das Hotel Navarra genau meinen Geschmack getroffen

Was mir am Hotel nicht so gefallen hat:

- Die Zimmer selbst sind zwar sauber und zweckmäßig eingerichtet, aber etwas zu spartanisch für meinen Geschmack.

- Da das Hotel einen Pool und Saunabereich hat, wäre es wünschenswert wenn sich Bademäntel auf den Zimmern befinden würden, bzw. es wenigstens am Empfang welche geben würde. Wer nimmt schon für einen Kurztrip einen Bademantel mit?!

www.hotelnavarra.com
Sint-Jakobsstraat 41 , B-8000 Brügge, Belgien
Tel +32 0 50 34 05 61 | reservations@hotelnavarra.com


Ein wunderschöner Ort - Le Pain Quotidiens

In der heutigen Zeit, die überwiegend hektisch und unstet ist, lädt das „Le Pain Quotidiens“ in Brügge zum entschleunigen und schlemmen ein. Ihr findet es auf dem Simon Stevin Platz, dem Zentrum der malerischen Stadt Brügge. So ein schönes Fleckchen Erde, den man sich auf jeden Fall bei einem Besuch in West-Flandern anschauen sollte.

Früher war es das klassische Gebäude eine Weberei, heute ist das „Le Pain Quotidien“ dort untergebracht. Hier bekommt ihr köstlichste Bio- Produkte in wunderschöner Atmosphäre. Man kann die lauen Sommernächte wunderbar draußen verbringen, unter leuchtenden Lichterkugeln, neben einer romantischen Wasserstelle, umringt von Blumen, die herunter ragen -man fühlt sich wie in einem „Wunschgarten“. Wenn ihr euch dazu entscheidet lieber drinnen zu sitzen, könnt ihr den Mitarbeitern durch die offene Küche zu sehen, wie die vielen kleinen und großen Köstlichkeiten zubereitet werden. Und ihr werdet viel zu entdecken haben, denn in diesem Restaurant bemerkt man direkt die vielen, liebevollen Details und die Vorliebe für das Besondere.

Egal ob ihr ein leckeres Frühstück mit Freunden genießt oder einen Aperitif in der Sonne, dieses süße Restaurant bietet so viele Möglichkeiten. Von köstlichen Detox-Salaten, über den Quiche des Tages bis hin zum Pudding mit Chiasamen und Kurkuma. Ihr werdet es nicht glauben aber tatsächlich hat mich das vorher angepriesene, von Hand geknetete Brot am meisten fasziniert. Es besteht aus Bio-Mehl, natürlicher Hefe, Wasser, Salz und Zeit und vermittelt den Geschmack vergangener Zeiten.

Die Geschichte mit dem Brot ist übrigens eine ganz besondere: Als junger Koch in Brüssel konnte Alain Coumont nicht das richtige Brot für sein Restaurant finden- also beschloss er zurück zu seinen Wurzeln zu kehren und es selbst zu machen. Er eröffnete „ Le Pain Quotidien“, zunächst eine kleine Bäckerei, wo er Mehl, Salz und Wasser in rustikales Brot verwandelte. Schnell erweiterte er das Angebot um Salate und Tartine und machte es zu dem, was es heute ist. Diese Brote sind heute der Schwerpunkt von „Le Pain Quotidiens“, welches übrigens 1990 in Brüssel gegründet und heute mit mehreren Standorten auf allen fünf Kontinenten vertreten ist. Einfache, gesunde Küche ist eben überall auf der Welt sehr beliebt.

Wenn ihr in der Nähe seid solltet ihr unbedingt die hausgemachte Zitronenlimonade mit Minze, den Bio Kaffee aus Peru oder die provenzalische Tartine probieren.

www.lepainquotidien.com
Simon Stevinplein 15, 8000 Brugge
Tel +32 50342921 | belgium@lepainquotidien.be