Brügge – Das Venedig im Norden

Es ist eine der schönsten historischen Städte – nicht nur von Flandern, sondern der Welt! Hier könnt ihr etwas feines Essen essen, Waffeln und Pommes sind ein MUSS, wenn man in Belgien is(s)t, durch die verwinkelten Straßen und Gassen schlendern und die Augen wandern lassen- es gibt so viel zu sehen…

Die Stadt ist wunderschön und bietet ganz viel alte Bausubstanz und tolle Häuser. Ein kleiner Nachteil ist- es wissen zu viele um den Reiz von Brügge. Auf 20.000 Einwohnern im Kerngebiet kommen ca. 5.000.000 Touristen, dementsprechend ist hier immer etwas los. Dieser Ort ist eine wahre Fundgrube historischer und architektonischer Kunstschätze. Im 13. Jahrhundert war Brügge eine Weberstadt, heute ist eine Touristenmetropole mit mittelalterlichem Charme daraus geworden. Besonders der Marktplatz (Grote Markt) ist sehr sehenswert. Hier nehmen zig Menschen die gleiche Haltung ein, denn alle machen gerade ein Panoramafoto. Es lässt sich nur erahnen, wie pompös es damals zuging. Rundherum findet man viele kleine, sehr charmante Cafès und Restaurants. Man kann wunderbar draußen sitzen und die Menschen, die vorbei ziehen, beobachten. Das Highlight ist auf jeden Fall eine Bootsfahrt auf den Grachten durch Brügge, vom Wasser aus kann man sich ganz entspannt die schönsten Ecken der Stadt anschauen.

 

Wer dennoch ein paar Stunden am Meer verbringen möchte- dem kann ich Knokke- Heist ans Herz legen. Nur 20 Fahrminuten entfernt, an der belgischen Küste, in der Provinz Westflandern findet man dieses idyllische Örtchen. Mit einem zwölf Kilometer langen, feinkörnigen Sandstrand und den weitläufigen Dünenlandschaften ist er ein touristischer Magnet. Hier könnt ihr wunderbar im Sand liegen oder im Strandkorb sitzen, die Sonne genießen und die Seele baumeln lassen. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt?